Die erfrischende Atemtechnik Shitali

Es wird langsam Sommer und die ersten richtig warmen Tage stehen uns bevor. Damit kommt leider auch die Hitze und wir suchen nach Abkühlung. Wer von Sommerhitze und Hitzewallungen geplagt ist, sollte Shitali ausprobieren, eine erfrischende Atemtechnik.

Dazu suche dir zuerst einen ruhigen Ort mit frischer Luft. Lüfte vielleicht vorher einmal den Raum, setze dich an ein Fenster oder praktiziere draußen im Garten oder im Wald.

Atemübungen sollten grundsätzlich an Orten mit sauberer Luft praktiziert werden. Also bitte nicht an der Haltestelle auf der Verkehrsinsel einer 6-spurigen Straße.

 

Shitali erfrischende Atemtechnik
Probiere es aus:

Finde für dich eine bequeme Sitzhaltung. Setze dich am besten in eine aufrechte Sitzposition auf einen Stuhl oder auf ein Meditationskissen. Schließe deine Augen und entspanne dich einen Moment.

Zunge rollen

Dann streckst du deine Zunge aus dem Mund heraus und rollst sie zu einer Rolle. Deine Zunge ist dann wie ein “U” geformt. Dabei ist die Mitte der Zunge unten und die seitlichen Ränder der Zunge schauen nach oben und berühren sich vielleicht sogar.

 

Shitali Zunge rollen
Atmung

Dann beginnst du langsam und tief durch den Mund über die Zunge einzuatmen. Dabei entsteht ein Zisch- oder Schlürflaut. Spüre die kühle Luft auf deiner Zunge. Wie sie die Kehle hinab bis in deinen Körper strömt.
Stelle dir beim Einatmen vor, dass du kühlende und beruhigende Energie durch deinen Körper und deinen Geist fließen lässt, die dich voll und ganz erfüllt.
Am Ende des Einatmens ziehst Du die Zunge zurück in den Mund und schließt ihn. Atme tief durch die Nase wieder aus. Lasse dabei die Wärme aus deinem Körper weichen.

Wiederhole das etwa 10-15 mal, bis du spürst, wie deine Zunge angenehm kühl wird. Dein Atem wird dabei auf natürliche Weise immer länger.
Atme dann ein letztes Mal über die Zunge ein, schließe den Mund und entspanne die Zunge wieder. Dann führst du eine Schluckbewegung aus, als ob du die angenehme Kühle nun wie ein erfrischendes Getränk die Kehle hinunter rinnen lassen könntest.
Atme durch die Nase aus und atme danach entspannt weiter.

Wer in Shitali geübt ist, der kann bei dieser erfrischenden Atemtechnik nach dem Einatmen kurz den Atem für 2 Sekunden halten.

Wirkung

Shitali ist eine erfrischende Atemtechnik, die ihre Wirkung erst etwas später zeigt. Also lass dir einige Minuten Zeit.
Du kannst diese Atemtechnik bis zu dreimal mit dem Abstand von einigen Minuten wiederholen, denn der erfrischende Effekt von Shitali tritt langsam und zeitverzögert ein.

Bitte beachte

Praktiziere die Übung nicht im Winter oder bei verschmutzter Luft. Wenn du an Atemwegserkrankungen oder niedrigem Blutdruck leidest, ist Shitali ebenfalls nicht für dich geeignet.

Nicht jeder Yogi kann die Zunge rollen. Du kannst die erfrischende Atemübung Shitali aber auch praktizieren, indem du die Lippen spitzt, als würdest du durch einen Strohhalm atmen.